Social Media Marketing für Immobilienmakler:
7 Tipps für mehr Leads

Vorbei sind die Zeiten, in denen Hauskäufer – und Verkäufer eine Zeitung aufschlagen würden, um nach zum Verkauf stehenden Immobilien zu suchen oder die Namen von Immobilienmaklern im Telefonbuch nachzuschlagen. 

Heutzutage sind Hauskäufer – und Verkäufer online auf der Suche nach dem Haus oder Grundstück, das sie ihr eigenes nennen können.

Daher ist es für jeden Immobilienmakler unerlässlich, soziale Medien bei der Vermarktung seiner Geschäfte und Angebote zu nutzen. 

Und obwohl jeder Immobilienmakler ein Facebook- oder Instagram-Konto eröffnen kann, ist es nicht immer so klar, wie man soziale Medien als ein Werkzeug nutzen kann, um die richtige Nachricht zur richtigen Zeit an die richtigen Leute zu senden. 

Hier sind sieben großartige Möglichkeiten für Immobilienmakler oder Investoren, sich auf Social Media zu vermarkten.

1. Veröffentlichen Sie Fotos auf Instagram, um Leads zu generieren.

Instagram wird weithin als die perfekte Social Media Plattform für Immobilienmakler angesehen, und man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um herauszufinden, warum. 

Es gibt mehr als 700 Millionen Nutzer auf Instagram, die angeblich 4,2 Milliarden Mal pro Tag den “Gefällt mir” Knopf auf Bildern drücken.

Außerdem ist Instagram sehr benutzerfreundlich. 

In Verbindung mit der Tatsache, dass es hauptsächlich auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets aufgerufen wird, kann man verstehen, warum es zu einem höheren Maß an Engagement führt – zur Erhöhung der Ansichten, zur Stärkung der Markenbildung und, wenn es gut ausgerichtet ist, zur Erzeugung von Konversionen.

Bei der Bewerbung von Inseraten auf Instagram sollten Makler daran denken, dass Fotos die Geschichte dieser Social Media Plattform erzählen. 

Daher ist es sehr wichtig, schöne Bilder auf Instagram zu veröffentlichen. 

Der Einsatz professioneller Fotografie schadet nicht, aber beim Do-it-yourself sollte man nur Filter verwenden, die das Motiv natürlich aussehen lassen. 

Die Weitergabe von 15-Sekunden-Videoclips, die ein zum Verkauf stehendes Haus zeigen, wird ebenfalls Teil einer Gewinnstrategie sein.

2. Eine Präsenz auf Facebook haben.

Ohne Zweifel ist Facebook der König der sozialen Medien. Mit mehr als 2 Milliarden Nutzern weltweit ist es leicht zu verstehen, warum die Idee von Mark Zuckerberg das erste ist, was einem in den Sinn kommt, wenn man “Social Media” hört.

Es ist einfach genug für jeden, ein Konto einzurichten. Aber wie sollte ein Immobilienmakler Inhalte auf Facebook teilen?

Ich bevorzuge die 80/20 Regel bei meinen Updates: 80 % der Beiträge sollten kundenorientiert sein, während sich 20 % um das Geschäftliche drehen sollten. 

Es hilft auch der Sache der Makler, über Ereignisse in und um ihre Gemeinden herum zu posten, wie z.B. lokale Wohltätigkeitsveranstaltungen, schulbezogene Aktivitäten oder sogar Gaspreise (besonders wenn sie niedrig sind). 

Dieser Community-Gedanke trägt auch dazu bei, Sie als Vordenker zu positionieren, und nicht nur als Verkäufer.

3. Tweeten Sie, um für Angebote zu werben.

Es mag nicht so weit verbreitet sein wie Facebook, aber Twitter ist immer noch eine Social-Media-Plattform, auf der Immobilienmakler sein sollten.

 Die Herausforderung besteht darin, eine Twitter-Zeitleiste zu erstellen, die bei den Käufern ankommt und die Lead-Generierung unterstützt.

Das Volumen der Tweets wird die Präsenz der Makler stark erhöhen. 

Je mehr Tweets ein Immobilienmakler verschickt, desto mehr Leads können generiert werden. 

Neben dem Austausch von Angeboten gibt es auch andere Arten von Inhalten oder Informationen, die es wert sind, getwittert zu werden, wie Umzugstipps und Tipps für die Inszenierung und Aufwertung von Häusern.

Darüber hinaus sollten Immobilieninvestoren die Plattform nutzen, um mit lokalen Geschäftsleuten, Marken und Beeinflussern in Kontakt zu treten. 

Das Ansprechen relevanter Einheimischer ist ein bewährter Weg, um in der Community bekannter zu werden und mehr Käufer und Verkäufer zu erreichen.

Hashtags sind ebenfalls sehr wichtig, da die Leute sie nutzen, um auf Twitter nach einem bestimmten Thema zu suchen. 

Immobilienmakler sollten Hashtags verwenden, wie z.B. das geografische Gebiet, in dem sie tätig sind, aktuelle Ereignisse oder Schlüsselwörter, die ihr Zielmarkt sucht.

4. Setzen Sie Ihre Marke auf LinkedIn.

Wenn es um professionelles Online-Networking geht, ist LinkedIn die Top-Plattform – nicht Twitter und auch nicht Facebook. 

Es hat weniger Mitglieder als Facebook mit 467 Millionen Nutzern weltweit, aber die Plattform bietet ein robustes Marketing- und Engagement-System mit Gruppendiskussionsforen, privaten Nachrichten und Blogging.

Makler und Investoren sollten LinkedIn nutzen, um ihre professionelle Reputation online zu etablieren und die dringend benötigte Exposition bei lokalen Banken, Investoren und Geschäftsinhabern zu erreichen (wenn Sie auch gewerblich verkaufen).

Das Teilen von Inhalten, einschließlich Fotos von neuen und aufregenden Projekten, ist eine Möglichkeit, dies zu tun. 

Ein Social-Media-erfahrener Immobilienmakler veröffentlicht auch relevante und interessante Berichte, Artikel und Whitepaper, die online geteilt werden können.

5. Seien Sie bei der Verwaltung von Social Media Accounts aktiv.

Sobald Sie Ihr Social Media-Konto für Ihr Unternehmen eröffnet haben, ist der nächste entscheidende Schritt, konsistent und strategisch zu posten.

Die Verwendung eines Tools wie HootSuite ist eine Möglichkeit, Social Media Accounts ohne großen Zeitaufwand zu verwalten. 

Mit HootSuite können Immobilienmakler alle ihre Beiträge an einem Ort und weit im Voraus planen.

Vergessen Sie nicht, auf authentische Kommentare oder Nachrichten in Ihren Social Media-Kanälen immer so schnell wie möglich zu reagieren. 

Dies zeigt und sagt zukünftigen und aktuellen Kunden, dass Sie ein engagierter Immobilienmakler sind, der auf Feedback und Anfragen achtet.

6. Verwenden Sie mehr Videos und Fotos.

Die gemeinsame Nutzung von Bildern und Videoclips auf Ihren Social Media Plattformen kann auch das Engagement von Immobilienmaklern im Internet erheblich steigern. 

Die gute Nachricht ist, dass es sehr einfach ist, Fotos und Videos auf Social-Media-Seiten mit leicht verfügbaren Tutorials einzubinden.

7. Messen Sie Social-Media-Metriken.

Schließlich sollten Immobilienmakler ihre Social-Media-Metriken identifizieren und verfolgen, um ein besseres Verständnis dafür zu erhalten, welche Strategien funktionieren und welche ersetzt oder angepasst werden sollten. 

Metriken wie die Anzahl der “Likes” pro Post, die Anzahl der Follower und der Grad des Engagements können Immobilienmakler dazu anleiten, was sie mit ihren Social-Media-Kampagnen tun sollten. 

Facebook-Einblicke in das Publikum zeigen Ihnen, welche Art von Beiträgen Interesse wecken und welche zu Un-Followows führen. Verfolgen Sie dies mit Bedacht.

Weiter Dienstleistungen für
mehr Immobilien-Leads & Aufträge:

Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Immobilienmakler: Wirst du auf Google für die Suchbegriffe “immboilienmakler” oder “immobilienmakler deine stadt” gefunden? Nein? Weißt du eigentlich, wie viel Geld dir entgeht? Wie soll dich einer anheuern, wenn dich niemand findet?

Facebook Ads für Immobilienmakler: Gewinne mit Facebooks Ads Leads & neue Aufträge. Werde dabei vor allem von deiner Zielgruppe der 40+ Jährigen wahrgenommen.

Social Media Media Marketing für Immobilienmakler: Du bist es satt deine Instagram, Facebook & Co. Seiten und Accounts selbst zu managen? Sicherlich können wir dir in diesem Bereich weiterhelfen.

Online Marketing für Immobilienmakler: Digitale Akquise-Kampagnen von A bis Z. 

Digitales Immobilien-Farming: Mit digitalem Farming “stärkst” du deine digitale Präsenz in deiner Region und wirst zur Nummer 1 Ansprechpartner & Experten.

Webdesign für Immobilienmakler: Deine Webseite sieht aus wie aus dem letzten Jahrhundert? Und du fragst dich ernsthaft, warum diese keine Leads generiert?